Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

Der hessische LAV Dietzhölztal richtete am 30.09.2017 einen reinen Werfertag aus. Zwei TSV-Athletinnen stellten sich der Herausforderung "Wurf". Dabei sprangen insgesamt 3 Siege und zwei 2. Plätze heraus!

Aaliyah Keller (W12) ging in zwei Disziplinen an den Start und konnte dort die guten Trainingseindrücke eindrucksvoll bestätigen. Im Kugelstoßen pulverisierte sie gleich im ersten Versuch ihre pB um sage und schreibe 1,27 m (!) auf eine neue Bestleistung von 7,28 m. Mit dieser Leistung konnte sie die Disziplin Kugel für sich entscheiden! Auch mit dem 400-g-Speer sprang für sie eine neue pB mit 19,93 m und der zweite Platz heraus.

Für gleich drei Disziplinen hatte sich Lisa Hackler (Frauen) angemeldet. Krankheitsgeschwächt konnte sie trotzdem einen guten Wettkampf absolvieren. In der ersten Disziplin Kugel schaffte Lisa eine Weite von 9,20 m und Platz 2. Den Diskus warf sie  25,05  m weit. Mit dem 600-g-Speer sprang für sie bei strömendem Regen eine Weite von 31,64 m heraus. In den Disziplinen Diskus uns Speer holte Lisa den Sieg!

Aaliyah Keller

Lisa Hackler in Action. Lisa Hackler und Aaliyah Keller

Bericht und Bilder: Bernd Walter

 

Das DJMM-Finale der besten acht Mannschaften in Westfalen fand am 23.09.2017 im LAZ Nord in Gütersloh statt. Die Mannschaft WJU14 hatte sich im Vorfeld mit Platz sechs in der Qualifikation den Startplatz gesichert. Man erzielte in Menden 6.256 Punkte. Zielvorgabe der LG Wittgenstein war es, diesen sechsten Platz zu verteidigen. Alle Mannschaften, die vor uns in der Qualifikation rangierten, waren punktemäßig uneinholbar (das war schon im Vorfeld klar). Nach hinten (Platz 7 und 8) hatten wir kaum Vorsprung und so drohte von diesen Mannschaften Gefahr. Leider konnte die LG-Truppe heute nicht in Top-Besetzung antreten, zudem stellten wir die jüngste Mannschaft.

Im Stadion herrschte reges Treiben, denn an diesem Samstag gingen ca. 550 Sportler an den Start. Der Ausrichter hatte jedoch ein sehr eingespieltes und professionelles Team vor Ort, man hatte schon mehrfach solche Großveranstaltungen durchgeführt. Was jedoch negativ in Erinnerung bleiben wird, sind die vielen Fehlstarts der Teilnehmer und die mehrfach ausgefallende Zeitnahme. So mussten leider einige Läufe (teilweise zwei Mal!) wiederholt werden.

Dies trifft besonders auf die 60 m Hürden zu. Bei zwei Läufen von Lara Steindecker gab es keine Zeiten, sodass sie insgesamt drei Mal (!) die Hürden absolvieren musste. Ihm dritten Lauf hatte sich endlich eine Zeit stehen: 11,55 Sek. bedeuteten neue pB. Besonders schade: Im zweiten Lauf legte sie eine super Performance hin und hätte mit Sicherheit die 11 Sek. unterboten!

Auch Viviane Herrmann musste ihren ersten 60 m Hürden Lauf aufgrund der fehlenden Zeitnahme wiederholen. Im zweiten Versuch erreichte sie mit 11,42 Sek. eine neue pB. Auch heute musste sie wieder verletzungsbedingt ihren geplanten Start über die 800 m absagen.

Einzig allein Aaliyah Keller's Lauf über die 60 m Hürden ging regulär über die Bühne. Für sie sprang mit 12,07 Sek. ebenfalls eine neue pB heraus. Sie fand heute leider nicht so recht in den Hochsprung-Wettkampf. Deshalb standen unterm Strich nur 1,22 m zu Buche. Im Weitsprung machte es Aaliyah für uns alle spannend: Nach drei ungültigen Versuchen wurde ihr vierter Satz in den Sand mit genau 4,0 m gemessen (dabei verschenkte sie viele Zentimeter vor dem Absprungbalken).

Lara Steindecker verursachte bei den 75 m einen Fehlstart. Beim Neustart erzielte sie 11,11.Sek.

In der Staffel gingen Lara Steindecker und Viviane Herrmann wieder mit ins Rennen. Die vier LG-Mädels konnten heute eine neue pB mit 41,99 sek aufstellen.

Unterm Strich erzielte die Mannschaft nach einem sehr guten Wettkampf 6.387 Punkte und somit Platz sieben von sieben angetretenen Mannschaften. Man konnte das Quali-Ergebnis aus Menden noch einmal steigern.

TSV-Trio Mannschaft LG Wittgenstein

Bericht und Bilder: Bernd Walter