Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

12. und 13.09.2020 Ischelandstadion Hagen:

Die FLVW-Jugendmeisterschaften für die Altersklassen U16 und U18 wurden am 12. und 13.09.2020 im Ischelandstadion Hagen ausgetragen.

Für das Wochenende galten besondere Auflagen und viele Änderungen. Mindestleistungen waren nicht zu erfüllen, für jede Disziplin gab es eine maximale Teilnehmeranzahl. Berücksichtigt wurden nachgewiesene, bestenlistenfähige Leistungen aus der Freiluftsaison 2019, Hallensaison 2020 und der Freiluftsaison 2020.

Die zum Meldeschluss besten gemeldeten Athleten qualifizierten sich für die Teilnahme. Für die technischen Disziplinen gab es ein Kontingent von zwölf Sportlern pro Altersklasse, für die unterschiedlichen Läufe hingegen wurden bis zu 24 Starter zugelassen. Für die Titelkämpfe hatten 440 Athleten ihre Meldungen für insgesamt 735 Starts abgegeben. Darunter befanden sich vier Leichtathleten der LG Wittgenstein - u. a. Lukas Kasusch (M14), der mit seiner Trainerin Lisa angereist war.

Beim Weitsprung nahmen entgegen der Meldeliste tatsächlich nur zehn Sportler teil.Von den ersten drei Versuchen konnte Lukas leider nur einen gültig setzen – die 4,74 m reichten aber nicht für das Finale der besten acht aus. So musste er sich mit Platz neun begnügen. Abschließend ging's auf die Tartanbahn. In der Meldeliste wurde er von 22 Sportlern auf Platz sechs geführt. Auch hier traten nicht alle an: 15 blieben lediglich übrig. Lukas sprintete die 100 m in starken 12,39 Sekunden und erkämpfte sich Platz fünf.                                                                                                                Foto:Lisa Hackler / Bericht: Birgit

 

 30.08.2020  -  Stählerwiese Kreuztal:

Auch Lukas Kasusch (M14) nutzte am Sonntag die Start-Möglichkeit im benachbarten Siegerland. Die LG Kindelsberg Kreuztal hatte kurzfristig einen Wettkampf in der Stählerwiese organisiert. Leider waren die einzelnen Teilnehmerfelder doch recht überschaubar.

So hatte er in der Sandgrube nur einen Konkurrenten, den er unter den Augen seiner Trainerin Nicole mit 4,84 m in der Ergebnisliste jedoch hinter sich lassen konnte. Damit übertraf er seine persönliche Bestleistung um zwei Zentimeter. Abschließend durfte er das erste Mal über die 100 m ran. Auch hier stellte sich leider nur ein Gegner, den er aber in sehr starken 12,36 Sekunden bezwingen konnte.