Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

Zusammen mit einer Trainingskollegin aus der Leistungsgruppe der LG Wittgenstein nahm Lisa Hackler (Frauen) an der Bahneröffnung im Nattenbergstadion in Lüdenscheid teil. Bei ihren zwei Starts konnte sie einen Sieg und einen dritten Platz erzielen!

Trotz Trainingsrückstand und ohne Caorle-Teilnahme konnte Lisa heute schon recht gute Leistungen abrufen:

Im Weitsprung verbuchte sie den Sieg mit einer Weite von 4,71 m! Ohne Verschnaufpause ging es direkt in den Kugelstoßring. Hier konnte Lisa einen konstanten Wettkampf zeigen. Ihr weitester Versuch wurde mit 9,20 m gemessen, was Platz drei bedeutete.

Für Lisa war es der erste Wettkampf in der Freiluft-Saison. Technisch hat sie noch Luft nach oben, daran wird in den nächsten Trainingseinheiten gefeilt.

Unterm Strich ein guter Test für die bevorstehenden Kreismeisterschaften bei optimalen äußeren Bedingungen!

 

Bericht und Bilder: Bernd Walter Lisa Hackler mit ihrer Trainingskollegin Lea Emelie Dickel

Ein sehr erfolgreiches Jahr liegt hinter der Laufabteilung des TSV Aue-Wingeshausen.
Neben der individuellen Leistungssteigerung und/oder dem Umstieg auf andere Distanzen oder Bewegungsarten ;-), gab es auch eine Reihe guter Platzierungen bei Wettkämpfen außerhalb der üblichen Serien.
Beim 10. Hochsauerländer Laufcup erreichte Sandra Sassmannshausen Rang 2 in der Endwertung 10km W40; ihren zweiten Marathon im benachbarten Fleckenberg finishte sie in ihrer Altersklasse als Achte. Simone Strauß konnte hier den sechsten, Sandra Grebe den neunten Platz in der Klasse W45 erreichen.
Im Mai stellten sich die Trailrunner bereits den extremen Herausforderungen des Hollenlaufs im sauerländischen Bödefeld.
Nach kräftezehrenden 1145 Höhenmetern erreichten alle TSV Sportler*innen gemeinsam das Ziel: Sandra Sassmannshausen als 5. (W40), Sandra Grebe als 3. , Simone Strauß als 4. (beide W45) und Eddy Henkel als 3. (M60)
Steffi Sonneborn gelang der Umstieg vom NW zum Laufen und sie gab ihr Debüt auf der 5000m Distanz bei der Rothaar Laufserie in Erndtebrück.
Die Ziele der Langstrecklerinnen für 2018 wurden gemeinsam diskutiert und festgelegt; der Weinstrassen Marathon im April soll bereits in der ersten Hälfte des neuen Jahres den Höhepunkt bilden. Ohne nennenswerte Höhenmeter, aber mit einer finalen Weindusche hat der nur alle zwei Jahre stattfindenden Lauf auch seine speziellen Reize ;-)
Leider hat sich eine der Damen (außerhalb des Trainings) verletzt und musste eine längere Pause einlegen. Der reservierte Startplatz steht nun für Interessenten zur Verfügung.
Die Startnummer kann auch für den bereits längst ausgebuchten Halbmarathon verwendet werden.
Im Mai soll dann der 101km „Hollenmarsch“ ( an ) gegangen werden. Wegen Abwesenheit des Trainers (Rennsteig) wird allerdings noch eine GPS-Umgang erfahrene Begleitung gesucht, um in der Nacht von Freitag auf Samstag nicht auf Abwege zu geraten!?

Die Haupttrainingseinheiten Donnertags 17:00 und Sonntags 10:00, werden zur Vorbereitung durch Einheiten Dienstags und Samstags ergänzt.
Gäste und Interessenten sind immer willkommen!

Am Rothaarsteig Hollenlauf
Am Rothaarsteig
Hohenroth Runde

Bilder und Bericht: Eddy Henkel