Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

TSV-Startschuss in die Hallensaison

beim 35. Nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf

Alle Jahre wieder… eröffnen die TSV-Leichtathletinnen und -Leichtathleten die Hallensaison beim traditionellen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf, diesmal war's die 35. Auflage. UnserPlan war eigentlich ein anderer, doch die aktuelle Erkältungswelle verhinderte den Einsatzvon Lisa Hackler (Frauen) beim Paderborner Hallenmeeting eine Woche zuvor. Hier nehmen wir in 2019 einen neuen Anlauf… DieHerrenwaldhalle in Stadtallendorf war erneut an beiden Tagen proppenvoll, es wurden wieder tolle Leistungen auf hohem Niveaugezeigt. Aber die Wittgensteiner brauchten sich im großen Teilnehmerfeld der 720 Starterinnen und Starter nicht zu verstecken - allen voran die Athletinnen und Athleten der LG-Leistungsgruppe: Sieräumten einige vordere Platzierungen ab und stellten beeindruckende persönliche Bestleistungen auf. Auch die TSV-Sporttaschen füllten sich nach den Siegerehrungen mit den Süßigkeiten des ortsansässigen Sponsors Ferrero.

Samstag 15.12.2018

Am ersten Wettkampftag machte sich Josephine Lebedew (WJU20) auf den Weg ins benachbarte Hessen, sie gehörte dort auch in den letzten

Jahren zum TSV-Aufgebot.Der Einstieg in den Wettbewerb verlief für sie leider nicht ganz optimal, ihr Start über die 60 m war "ausbaufähig".Das war auf der kurzen Sprintstrecke dann leider nicht mehr aufzuholen und so erreichte sie eine mäßige Zeit von 9,13 Sek. und den 10. Platz.Anschließend wagte sie einen Ausflug auf ihre eigentliche Lieblingsdistanz, die 200 m. Die Uhr blieb bei 31,56 Sek.stehen, was für Platz 5reichte. So schlecht ist die Zeit nicht, wenn man berücksichtigt, dass Fine Trainingsrückstand hat und so gut wie gar kein Lauftraining absolvieren konnte.Nächstes Jahr möchte sie ganz gezielt den Bereich Sprint trainieren, dann werden auch wieder andere Zeiten purzeln…

Sonntag16.12.2018

Am zweiten Wettkampftag gingunser frisch gebackener Nachwuchssportler der LG Wittgenstein Lukas Kasusch (M12)in derHerrenwaldhalle an den Start. Beim Weitsprung gingen 4,26 m und der fünfte Platz in die Wertung. Beim Hochsprung konnte er sich mit einem Platz auf dem Treppchen belohnen: Die übersprungenen 1,30 m bedeuteten Platz 3 und gleichzeitig neue pB.

 Im Vor- und Zwischenlauf konnte Lukas jeweils seine Sprintstärke ausspielen und war über die 60 m nicht zu schlagen. So kam es im Finale zum Showdown, was die erzielten Zeiten der Zwischenläufe ankündigten. Lukas machte es im Finale wirklich spannend, denn er passierte mit neuer pB in 8,38 Sek. zeitgleich mit einem Konkurrenten die Lichtschranke im Zielbereich. Trotz zahlreicher Fotos aus den verschiedensten Perspektiven war nicht zu erkennen, wer die berühmte Nasenspitze im Ziel vorne hatte. Erst die Auswertung des Zielfotos brachte das Ergebnis: Lukas wurde hauchdünn geschlagen und musste sich leider mit Platz zwei begnügen.

 Abschluss der Freiluft-Saison beim 2. Werfertag des VfL Gladbeck  

Nach der Teilnahme am Fritz-Grenz-Sportfest vor einigen Wochen zog es sechsWittgensteinerLeichtathletinnen und Leichtathleten am Mittwoch 03.10.2018 - dem Tag der Deutschen Einheit - erneut nach Gladbeck. Der VfL Gladbeck veranstaltete seinen zweiten Werfertag in 2018 und es war richtig was los.

Auch Aaliyah Keller (W13) gehört zu den Sportlern/Sportlerinnen, die immer gern die ca. 2-stündige Anfahrt in Kauf nehmen, um in diesem tollen Stadion mit der besonderen Atmosphäre zu starten - für Emelie Strohlos (WJU18) hingegen war es heute die Premiere in Gladbeck. Beide Athletinnen hatten sich für die Wurf-Disziplinen Kugelstoßen und Speerwurf entschieden.

 

Aaliyah Keller (W13) kämpfte sich in beiden Disziplinen trotz großem Teilnehmerfeld jeweils ins Finale. Der Wettkampftag begann für sie mit dem Speerwurf. Aaliyah konnte den 400-g-Speer gute 21,58 m weit fliegen lassen. Diese Weite bedeutete am Schluss den achten Platz. Ihr weitester Versuch mit der 3-kg-Kugel wurde mit 8,03 m gemessen – so weit wie nie zuvor. Mit dieser neuen pB schrammte sie hauchdünn (6 cm) am Vereinsrekord vorbei. Schlussendlich kam dabei der fünfte Platz heraus.

Auch Emelie Strohlos (WJU18) mischte jeweils im Finale mit. Auch sie stieg mit dem Speerwurf  (500 g) ins Wettkampfgeschehen ein. Ihr Speer landete erst bei 31,78 m - diese Leistung beförderte sie auf Platz drei. Grund zur Freude gab's auch im Kugelstoßen: Hier konnte Emelie mit 8,67 m direkt im ersten Versuch eine neue pB aufstellen. Das reichte für den vierten Platz (der erste Platz ging unangefochten an ihre Freundin Lea Emelie Dickel mit starken 12,33 m!).

Alles in allem war es wieder einmal ein top organisierter Wettkampftag in diesem schmucken Stadion und ein würdiger Wettbewerb für den Abschluss der Freiluft-Saison. Dort werden wir nächstes Jahr mit großer Sicherheit das ein oder andere Mal erneut unsere Zelte aufschlagen…

   
2 Westfalen-Titel für die LG Wittgenstein beim DJMM-Finale in Kreuztal!!!

Das Finale der FLVW Mannschaftsmeisterschaften 2018 wurde am 22. + 23.09.2018 in der Kreuztaler Stählerwiese ausgetragen, also fast vor unserer Haustür. Die beiden Mannschaften der LG Wittgenstein (WJU14 und WJU18) konnten dort jeweils den Westfalen-Titel erzielen und die begehrten "Pferdchen" ins Wittgensteiner Land holen!

WJU14:

Los ging's am Samstag mit der WJU14. Die Mädchen starteten in Gruppe 3 im "kleinen Wettkampf". Aus TSV-Sicht ging Viviane Herrmann heute mit ins Rennen. Bei den zwei Qualifikationen im Vorfeld wurde sie verletzungsbedingt nicht eingesetzt, erst im Kreuztaler Finale bekam sie in der zweiten Staffel auf Position dreieine Startmöglichkeit. Die Mannschaft erzielte mit insgesamt 3.860 Punkten den Westfalen-Titel und konnte die StGSeseke(3.805 Punkte) und die LG Brillux Münster (3.687 Punkten) hinter sich lassen!

WJU18:

Die WJU18 ließ sich am Sonntag in einer wahren Regenschlacht nicht die Butter vom Brot nehmen, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhr ebenfalls den Westfalen-Titel ein!

Doch der Reihe nach:Die erste Qualifikationsrunde meisterten die 11 Athletinnen mit Bravour: Sie absolvierten am 29.05.2018 in Geisweid den "großen Wettkampf" (Gruppe 2) und konnten mit 7.223 Punkten nicht nur den Tagessieg, sondern gleichzeitig auch den Kreismeistertitel feiern!Weiter ging's am 08.07.2018 in Menden, wo sich die Möglichkeit für den "kleinen Wettkampf" (Gruppe 3) bot. Auch hier waren die Mädels unschlagbar und gewannen mit 5.126 Punkten.Mit diesen Ergebnissen führten die Sportlerinnen sogar die Qualifikation in beiden Wettbewerben (Gruppe 2 und Gruppe 3) bis zum Schluss an, keine andere Mannschaft konnte bessere Leistungen vorweisen! Nun hatte man für das bevorstehende Finale in Kreuztal mit diesenzwei Möglichkeiten ein reines "Luxus-Problem". Das Trainerduo Katja Böhl und Bernd Walter entschloss sich nach reiflicher Überlegung für "den kleinen Wettkampf" (Gruppe 3) und gab als Zielsetzung nichts weniger als den Titel vor. So gingen die Athletinnen hoch motiviert die Mission Westfalenmeister an und ließen sich auch von den widrigen äußeren Bedingungen nicht von ihrem Vorhaben abbringen.Auch heute warenEmelie Strohlos  und Luisa Steindecker wieder für den TSV in der Team-Aufstellung. Luisa bekam heute zwei Einsätze: Sie stieg über die 100-m-Sprintstrecke in den Wettkampftag ein und startete erneut in der zweiten Staffel als Startläuferin. Auch Emelie absolvierte zwei Disziplinen: Los ging's bei ihr in der zweiten Staffel auf Position zwei. Abschließend absolvierte sie ein beherztes Rennen über zwei Stadionrunden (800 m).

Nach den ersten Disziplinen Kugelstoßen und 100 m lag die Mannschaft auf dem zweiten Platz. Doch die Staffel brachte die erhoffte Wende und man konnte auf den ersten Platz vorrücken. Diese Position konnten die Sportlerinnen bis zum Schluss halten und sich somit den Titel sichern! Am Ende standen 5.167 Punkte und ein deutlicher Vorsprung zu Buche. Die Wittgensteinerinnen verwiesen die StG Bielefeld (5.051 Punkte) und die StG Kreis Lüdinghausen (4.837 Punkte) auf die Plätze zwei und drei.Da war die Freude natürlich grenzenlos, teilweise kullerten sogar kleine Tränchen…

Bei zwei TSV-Damenmöchten wir uns ausdrücklichfür ihr ehrenamtliches Engagement in Kreuztal bedanken: Während viele Helferposten nicht besetzt werden konnten oder die eingeteilten Personen bei dem Wetter erst gar nicht erschienen, sind Marlies Strack und Bärbel Ziegler ganz kurzfristig als Kampfrichterinnen eingesprungen. Sie haben den ganzen Sonntag bei Dauerregen, Wind und Kältestets gut gelaunt das Kugelstoßen sowie den Weitsprung betreut und dafür gesorgt, dass unsere Sportlerinnen den Wettkampf (mal vom Wetter abgesehen) problemlos absolvieren konnten. Marlies und Bärbel: Im Namen des gesamten Teams der WJU18 sagen wir DANKE für Euren Einsatz!

   
Aaliyah Keller mit Vereinsrekord im Speerwurf in Gladbeck !!!  

Aaliyah Keller (W13) und Lena Keller (W10) nahmen am 16.09.2018 am Fritz-Grenz-Sportfest in Gladbeck teil. Das schmucke Stadion mit der besonderen Atmosphäreist immer wieder ein beliebtes Ziel unserer Leichtathleten. Heute gab's sogar den ganzen Tag "flotte Mucke" auf die Ohren.

 Für Lena Keller (W10) standen drei Disziplinen auf dem Wettkampf-Plan: Los ging es für sie mit dem Schlagball. Hier konnte sie eine Weite von 19 m und den vierten Platz belegen. Beim anschließenden 50-m-Sprint blieb die Uhr für Lena bei 9,83 Sek. stehen, was Platz vier bedeutete. Die noch sehr ungewohnten, neuen Knie-Bandagen behinderten sie beim Lauf ganz offensichtlich. Beim abschließenden Weitsprung sprang mit 3,15 m jedoch wieder eine neue pB und erneut Platz vier heraus. Für Lena war es heute bereits Abschluss der Freiluft-Saison.

 

Ihre Schwester Aaliyah Keller (W13) hatte sich vier Disziplinen vorgenommen:Die 75  m legte sie in 11,97 Sek. zurück und erhielt dafür Platz drei auf dem Treppchen. Die 3-kg-Kugel konnte Aaliyah 7,57 m weit stoßen und sich somit Platz zwei sichern. Im Weitsprung wurde der weiteste Abdruck mit 3,87 m gemessen (3 cm weiter als in Birkelbach), hierfür ging Platz drei in die Ergebnisliste ein. Das Highlight aus Aaliyah's Sicht war ganz klar der Speerwurf: Sie konnte ihre aktuelle pBvon 20,70 m (aufgestellt am 02.09.2018 in Attendorn) heute sogar erneut toppen. Der 400-g-Speer landete erst bei tollen 22,24 m. Diese Leistung bedeutete erneut Platz zwei und sogar einen neuen Vereinsrekord!

Das sind innerhalb von zwei Wochenenden gleich drei(!) neue Vereinsrekorde – und alle im Bereich Wurf! Zur Erinnerung: Lisa Hackler (Frauen) hatte am 08.09.2018 in Wetzlar sowohl im Speer- als auch im Diskuswurf jeweils neue TSV-"Duftmarken" gesetzt.

An dieser Stelle muss man auch einmal den Trainingsfleiß der Rekord-Inhaberinnen loben. Beide Athletinnen trainieren mit viel Spaßin der LG-Leistungsgruppe, deren Sportlerin dieser Freiluft-Saison u. a. sensationelle Wurf-Leistungen und -Ergebnisse erzielen konnten. Unsere Mehrkämpfer konnten bei den vielen Wettkämpfen doch so mancheEinzel-Spezialisten ärgern bzw. "die Suppe versalzen"...
   
 LA-Cup in Helberhausen  
 

Die letzte Station des LA-Cups -das Hermann-Karl-Gedächtnistreffen - wurde am 15.09.2018 von der TSG Helberhausen ausgerichtet.

Beim finalen Wettkampf gab es insgesamt 119 Teilnehmer, darunter diesmal vier TSV-Sportlerinnen.Mit Ursula Dörnbach war heute ein neues Gesicht dabei.

Für alle Senioren-Sportlerinnen und -Sportler steht noch der 24.11.2018 fettgedruckt im Terminkalender: Dann wird in Fellinghausen die Cup-Siegerehrung durchgeführt.

 
   
Lisa Hackler gewinnt den Speerwurf mit Vereinsrekord beim Nationalen Herbstsportfest in Wetzlar !!

Was für ein grandioser Samstag für Lisa Hackler(Frauen)in Wetzlar!Sie konnte einen Sieg feiern und gleich zwei Vereinsrekorde aufstellen!

Doch der Reihe nach: Am Abend zuvor betreute Lisa noch in Birkelbach ihre Schützlinge beim Schülercup als Trainerin. Am 08.09.2018 fuhr sie dann selbst zum Nationalen Herbstsportfest nach Wetzlar, um sich dort in ihren Lieblingsdisziplinen Diskus- und Speerwurf zu messen.

Lisa hatte sich das Ziel gesetzt, noch in dieser Freiluft-Saison eine neue pB im Speerwerfen aufzustellen. Wetzlar war dafür die erste Anlaufstelle, weitere Wettkämpfe wurden schon ausgelotet.Aktuell steht ihre pB bei36,01 m - aufgestellt bei den Kreis-Einzelmeisterschaften 2017 in Kreuztal.

In Wetzlar erwischte Lisa einen perfekten Tag mit dem Speer: Sie  konnte sich ihre Zielsetzung mehr als erfüllen und mit beeindruckenden 37,33 m eine neue pB und sogar einen Vereinsrekord aufstellen! Keine der fünf Konkurrentinnen kam an ihre Weite heran und somit hatte sie den Sieg in der Tasche.

 

In Wetzlar erwischte Lisa einen perfekten Tag mit dem Speer: Sie  konnte sich ihre Zielsetzung mehr als erfüllen und mit beeindruckenden 37,33 m eine neue pB und sogar einen Vereinsrekord aufstellen! Keine der fünf Konkurrentinnen kam an ihre Weite heran und somit hatte sie den Sieg in der Tasche.Beflügelt vom Speerwurf-Ergebnis ging's zum Diskuswurf. Auch hier konnte Lisa heute überzeugen: Sie wuchtete den Diskus tolle 29,08 m weit! Dieses Ergebnis bedeutete Vereinsrekord Nummer zwei (!) und in der Tageswertung Platz drei. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, da Lisaden Diskuswurf kaum bzw. nur selten trainiert.

Unterm Strich ein richtig starker Auftritt unserer Wurf-Spezialistin mit beeindruckenden Leistungen!

   

Schülercup-Finale in Birkelbach

 

Die 5. Station des Schülercups war gleichzeitig auch wieder der Abschluss der beliebten Serie. Zum Finale machten sich die Leichtathletinnen und Leichtathleten am 07.09.2018 auf den Weg nach Birkelbach.  Die Sportfreunde waren bestens vorbereitet und konnten die Veranstaltung reibungslos über die Bühne bringen.Heute gingen insgesamt 127 Sportlerinnen und Sportler in die Leichtathletik-Duelle, darunter 19TSVler-/innen.

Was die Tageswertung angeht, so ging ein Sieg an den TSV. Die vorderen Platzierungen unserer Sportler/innen:

Platz 1:  Paul Treude

Platz 2: Lukas Kasusch, Paul Spieler

Platz 3: Sophia Lebedew, Jona Kasusch, Kevin Wahl, Aaron Latt

Paul Treude (M6),unser neues vielversprechendes Nachwuchstalent,  konnte dieses Jahr bei seinem ersten Schülercup-Einsatz gleich voll überzeugen: Er brachte tatsächlich das Kunststück fertig, alle fünf (!) Veranstaltungen zu gewinnen und sich die Cup-Wertung zu sichern!

Dann wurde es noch einmal spannend: Nach Auswertung der Tagesergebnisse wurden die Platzierungen der Gesamtwertungbekannt gegeben.Auch hier gab es wieder einige Podestplätze für uns. Die vorderen Platzierungen unserer Sportler/innen:

Platz 1: Paul Treude, Lukas Kasusch

Platz 2: Aaron Latt

Platz 3: Sophia Lebedew, Paul Spieler, Kevin Wahl

Auf einen Sportler müssen wir noch etwas näher eingehen: Lukas Kasusch (M12)konnte heute den 5. Pokalfür die Cup-Wertung in Folge (!) mit nach Hause nehmen! Er steht  seit fünf Jahren in seiner Altersklasse immer ganz oben auf dem Treppchen – das ist schon eine recht beeindruckende Leistung!

Alle Ergebnissekönnen demnächst auf der Internetseite der LG Wittgenstein eingesehen werden.

Der TSV gratuliert allen Tagessiegern, den Siegern in der Gesamtwertung und natürlich allen anderen für die tollen Leistungen und Platzierungen im Schülercup über das ganze Jahr gesehen!

Aufgrund der Verbandsvorgaben wird es nächstes Jahr grundsätzliche Veränderungen für unsere jüngstenSportler/innen im Schülercup geben, was die Teilnahme betrifft. Wie diese Änderungen aussehen werden bzw. was die LG Wittgenstein mit ihren Stammvereinen davon umsetzen kann, ist derzeit noch völlig offen. Warten wir erst einmal ab, was da auf uns zukommt…

Anm. Alle Berichte von Bernd Walter