Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

Jahreshauptversammlung 2010

Sanierung der Sportanlage im finanziellen Rahmen geglückt.

 

Über 150 Mitglieder folgten Einladung des TSV Aue-Wingeshausen

Das Auer Bürgerhaus war am Freitagabend ganz in Hand der „großen TSV-Familie“, wie es während der Versammlung das ein oder andere Mal zu hören war. Vorsitzender Norbert Heier konnte über 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene des mit gut 1100 Mitgliedern zweitgrößten heimischen Sportvereins zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des TSV 1912 Aue-Wingeshausen begrüßen. Das Interesse am Vereinsleben scheint also nach der erfolgreichen Umsetzung des Projektes Kunstrasen mit der Einweihung im Oktober des Vorjahres (Siegener Zeitung berichtete mehrfach) nicht etwa abgenommen zu haben. Natürlich spielte die Sanierung der Sportanlage mit Kunstrasen und Tartanbahn auch im Geschäftsbericht des Vorstandes und im Kassenbericht eine tragende Rolle. Obwohl die Baukosten mit insgesamt etwa 665.000 Euro inkl. aller Außenarbeiten und Geräteanschaffungen etwas über der Kalkulation lagen, blieb die Finanzierung auch Dank des großen Spendenaufkommens unter den Grenzen, die bei der entscheidenden Mitgliederversammlung vor knapp einem Jahr gezogen wurden. Nach den diversen Berichten standen dann die Ehrungen auf dem Programm, bei denen zunächst fast die Hälfte der Anwesenden das Deutsche Sportabzeichen auf der Bühne in Empfang nehmen konnte. So konnte Sportabzeichenobfrau Bärbel Butka insgesamt 69 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu ihrem Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold gratulieren. Dazu kamen zwei Familien-Sportabzeichen. Bei den Auszeichnungen für langjährige Vereinszugehörigkeit konnte der 2. Vorsitzende Alfred Freitag dann fast noch einmal so viele Personen aufrufen. So wurden sage und schreibe 40 Mitglieder für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

40 Jahre: Udo Lützel, Bernd Schneider, Reinhard Scholz, Karin Treude und Edwin Zacharias sind seit 40 Jahren an Bord und Edelbert Beuter, Klaus Beuter, Fritz-Heinrich Hof, Hanni Koch, Inge Ludwig, Marianne Treude und Ewald Wetter bringen es schon auf ein halbes Jahrhundert. Für 60-jährige Mitgliedschaft konnten Ursula Kluczynski, Günter Miss, Werner Pfaff, Arthur Stremmel und Richard Stremmel ausgezeichnet werden. Stehenden Applaus gab es anschließend für Erhard Wied, der dem heimischen Sportverein seit einem Dreivierteljahrhundert angehört. Zu neuen Ehrenmitgliedern konnten Norbert Heier und Ehrenratsvorsitzender Artur Koch Ingrid Bald, Gisela Dellori, Otto Grebe, Adelheid Schäfer und Sieglinde Schön ernennen. Der dritte Ehrungsreigen war dann erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern des Vorjahres vorbehalten. Die Schülerinnen E der Jugendturnerinnen konnten sich als „beste Mannschaft des Bezirks und 2. im Gau Siegerland/Wittgenstein/Olpe“ über die Auszeichnung als Nachwuchssportlerinnen des Jahres freuen. Tanja Treude hatte sich mit ihren herausragenden leichathletischen Leistungen bis zum Vizetitel bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Kugelstoßen die Ehrung als Sportlerin des Jahres redlich verdient. Die Tischtennisspieler Christoph Koch, Dirk Koch und Markus Schmidt errangen nach 42 Jahren noch einmal den Kreispokalsieg der B-Klasse für den TSV und wurden so zur Mannschaft des Jahres. Bei den folgenden Wahlen konnten Alfred Freitag und Heinz-Uwe Ziegler als 2. Vorsitzende bestätigt werden. Gleiches traf auf die 2. Geschäftsführerin Nicole Fischer und die Seniorenbeauftragte Gisela Dellori zu. Das seit zwei Jahren unbesetzte Amt des 2. Kassenwarts wird in Zukunft wieder von Marlies Strack besetzt.

Vorsitzender Norbert Heier (links) konnte in diesem Jahr einer enormen Zahl an Vereinsmitgliedern zu ihrer langjährigen Mitgliedschaft gratulieren, darunter auch Erhard Wied (vorne rechts), der seit 75 Jahren dabei ist.

(Bericht und Foto vom 15.03.2010 - Siegener Zeitung)