Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png
Kreisliga C2,
Saison 2018/19
 
 
12. Spieltag, FC Ebenau I : TSV Aue-Wingeshausen I
 
11. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : FC Hilchenbach II 2:0 Wertung wegen Nichtantritt des FC Hilchenbach
 
Der Tabellenvorletzte trat zum Auswärtsspiel in der Wester-Arena nicht an, „wegen Spielermangels“, wie es dazu am Samstagabend telefonisch aus dem nördlichen Siegerland hieß.
 
10. Spieltag, SV Feudingen II : TSV Aue-Wingeshausen I 1:5 (1:1)

Der TSV Aue-Wingeshausen ist nach dem Abstieg in der Fußball-C-Kreisliga angekommen. Das Team von Trainer Torben Belz feierte gestern bei Aufsteiger SV Feudingen 2. einen 5:1 (1:1)-Erfolg und rückte auf Platz 2 vor. Der Abstand zu Primus SpVg Kredenbach/Müsen beträgt aber weiter neun Zähler. Jens Sonneborn (3.), Lars Koch (73.), Marc Koch (79., 79.) und Marcel Euteneuer (90.) trafen im Tannenwaldstadion in Feudingen für die Gäste. Für die Hausherren erzielte Philipp Dickhaut (29.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Schiedsrichter: Akkan Basak
Tore: 0:1 Jens Sonneborn (3.), 1:1 Phillip Dickhaut (29.), 1:2 Lars Koch (73.), 1:3 Marc Koch (79.), 1:4 Marc Koch (79.), 1:5 Marcel Euteneuer (90.)

9. Spieltag, VfL Bad Berleburg II : TSV Aue-Wingeshausen I 0:8 (0:5)
 
Locker und leicht hat der TSV Aue-Wingeshausen gestern einen 8:0 (5:0)-Kantersieg bei der Reserve des VfL Bad Berleburg gefeiert. Im Duell der Fußball-C-Kreisligisten dominierten die Gäste das Geschehen auf dem Sportplatz „Auf dem Stöppel“ in Bad Berleburg von Beginn an. Marcel Euteneuer (3., 24.), Eric Grebe (21.), TSV-Spielertrainer Torben Belz (31.), Marc Koch (33., 82.), Jens Sonneborn (63.) und Lars Koch (69.) trafen für die Gäste. VfL-Kapitän Louis Lauber sah bereits früh die Rote Karte (19.) wegen eines groben Foulspiels.
 
8. Spieltag, SF Eichen/Krombach II : TSV Aue-Wingeshausen I 1:2 (1:1)

So langsam aber sicher hat sich der TSV Aue-Wingeshausen in der neuen Liga warm gespielt. Am Samstag gelang der Truppe ein 2:1-Auswärtserfolg bei der Reserve der Sportfreunde Eichen-Krombach. Dabei mussten der TSV in der 32. Minute zunächst einmal das 1:0 der Gastgeber durch Timo Ludewig verdauen. Das dauerte nicht lange, denn gerade einmal eine Minute kaute der TSV an dem Rückstand, da sorgte Lars Koch (33.) für den 1:1-Ausgleich. Der viel umjubelte Siegtreffer zum Arbeitssieg gelang in der 52. Minute Stürmer Marcel Euteneuer. (Quelle: fupa.net)

Schiedsrichter: Mohammad Qusay Rahhal
Tore: 1:0 Timo Ludewig (32.), 1:1 Lars Koch (33.), 1:2 Marcel Euteneuer (52.)

7. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : SF Sassenhausen 5:1 (2:0)

Furios fegte Absteiger TSV Aue-Wingeshause die Sportfr. Sassenhausen vom Platz. Im Stadtduell der Fußball-C-Kreisliga sicherte sich das Team von TSV-Trainer Torben Belz einen 5:1 (2:0)-Sieg. Marcel Euteneuer (12., 65.), Michael Spies (17.), Marc Koch (72.) und Eric Grebe (90.) betrieben auf dem Sportplatz „In der Wester“ in Wingeshausen klare Kante. Der Effekt des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers von Sassenhausens Andy Dreisbach (61.) verpuffte letztlich vollends. (Quelle: fupa.net)

Schiedsrichter: Krystian Folenweider
Tore: 1:0 Marcel Euteneuer (12.), 2:0 Michael Spies (17.), 2:1 Andy Dreisbach (61.), 3:1 Marcel Euteneuer (65.), 4:1 Marc Koch (72.), 5:1 Eric Grebe (90.)

6. Spieltag, Red Sox Allenbach I : TSV Aue-Wingeshausen I 0:3 (0:2)

Der TSV Aue-Wingeshausen macht nach zuletzt zwei Niederlagen wieder mit einem Erfolgserlebnis auf sich aufmerksam – der 3:0 (2:0)-Sieg bei den Red Sox Allenbach kann nach dem holprigen Saisonstart als Achtungserfolg eingestuft werden. Allenbach war indes gut in die Spielzeit gekommen, erlitt nun allerdings die zweite Pleite in Folge und droht vorerst ins Tabellenmittelfeld abzurutschen.

Wegbereiter für den Erfolg der Gäste war Doppeltorschütze Marc Koch (11./43.). Für den dritten Treffer war der spielende Auer Trainer Torben Belz (86.) höchstselbst verantwortlich. Die Wittgensteiner waren aufgrund einer Roten Karte (59.) zu diesem Zeitpunkt bereits in Überzahl. (Quelle: fupa.net)

Schiedsrichter: Gerrit-Jürgen Blecher 
Tore: 0:1 Marc Koch (11.), 0:2 Marc Koch (43.), 0:3 Torben Belz (86.

5. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : SpvG. Bürbach II 3:4 (1:1)

Vorne hui, hinten pfui – so ließe sich die Partie aus Sicht des TSV Aue-Wingeshausen treffend zusammenfassen. Drei Mal gingen die Gastgeber in Führung, die sie aber jedes Mal nicht lange halten konnten. Die Quittung für die Defensivschwäche war schließlich das 3:4 in letzter Minute. (Quelle: fupa.net)

Schiedsrichter: Uwe Kern 
Tore: 1:0 Lars Koch (14. Foulelfmeter), 1:1 Marvin Kolb (15. Foulelfmeter), 2:1 Nico Wahl (51.), 2:2 Niklas Rosenkranz (52.), 3:2 Marc Koch (53.), 3:3 Florian Bender (62.), 3:4 Marvin Kolb (90.

4. Spieltag, SV Setzen II : TSV Aue-Wingeshausen I 2:1 (2:1)

So kann es gehen: Im Pokal haute der TSV noch die klassenhöheren Edertaler raus, nun verlor das Team in Setzen. Espedito Brogneri markierte das 1:0 in der 14. Minute, Jens Sonneborn gelang der Ausgleich in der 21. Minute. Das Siegtor erzielte dann erneut Setzens Stürmer Espedito Brogneri – und zwar noch vor der Halbzeit. (Quelle: fupa.net)

Schiedsrichter: Ernst-Wilhelm Küste

Tore: 1:0 Espedito Brogneri (14.), 1:1 Jens Sonneborn (21.), 2:1 Espedito Brogneri (25.)

 
3. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : VfL Bad Berleburg II
 
Erst in den letzten Minuten des Spiels sicherte sich der TSV Aue-Wingeshausen den Dreier im Derby gegen den VfL Bad Berleburg 2. Nico Schlaf brachte die Gäste zunächst mit 1:0 in Führung (9.), in der 11. Minute gelang Jannik Reitz jedoch der schnelle Ausgleich. Als Christian Kehrle in der 61. Minute zum 2:1 für den VfL traf, sah alles nach einem Auswärtserfolg für die Kurstädter aus. Doch Lars Koch (87./Strafstoß) und Nico Wahl (90.) drehten die Partie noch für den TSV.

Schiedsrichter: Sascha-Friedrich Kupzig 
Tore: 0:1 Nico Schlaf (9.), 1:1 Jannik Reitz (11.), 1:2 Christian Kehrle (61.), 2:2 Lars Koch (87. Foulelfmeter), 3:2 Nico Wahl (90.)

 
2. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : TuS Dotzlar 4:1 (3:1)
 
Der TSV Aue-Wingeshausen wendete am heutigen Freitag einen Fehlstart ab und siegte am Ende verdient gegen den Aufsteiger TuS Dotzlar mit 4:1 (3:1). "Ich bin froh, dass wir die ersten drei Punkte geholt haben", war Torben Belz, Trainer des Absteigers, der nach der 3:4-Niederlage gegen den SV Netphen 2. schon unter Druck gestanden hatte, erleichtert.

Die Partie lief für Belz zunächst anders als erwartet: "Wir waren überrascht, dass Dotzlar so offensiv verteidigt hat. Dennoch haben wir uns unsere Chancen herausgespielt. Wir hätten den Sack eigentlich schon in der ersten Halbzeit zu machen können." So stressfrei sollte das Spiel jedoch nicht verlaufen. Zwar stellten Luca Cedric Beuter (23.) und Jens Sonneborn (32.) auf 2:0, doch die Gäste fanden durch Axel Richter (34.) eine rasche Antwort. Sonneborn (36.) beruhigte mit seinem zweiten Treffer allerdings kurz darauf wieder das Nervenkostüm.

In den zweiten 45 Minuten kam der TuS dann besser ins Spiel. "Wir haben dem Gegner das Mittelfeld überlassen und zudem viele Konter nicht zu Ende gespielt", haderte TSV-Übungsleiter Torben Belz. Marcel Euteneuer (88.) stellte letztlich dennoch den Endstand her.

Überschattet wurde der Erfolg der Gastgeber durch die Auswechslung ihres Spielführers Don von der Ahe (29.), der sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine schwere Verletzung zuzog. Er wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. (Quelle: Fupa Siegen Wittgenstein)

1. Spieltag, TSV Aue-Wingeshausen I : SV Netphen II 3:4 (1:2)
 
Dem Absteiger TSV Aue-Wingeshausen steht in dieser Saison wohl kein Selbstläufer bevor. Denn die Hausherren kassierte eine 3:4 (1:2)-Niederlage gegen die Reserve des SV Netphen.

Dabei gingen die Gastgeber auf dem Sportplatz „In der Wester“ zunächst sogar durch Jens Sonneborn (21.) in Führung, trafen durch Nico Sebastian Wahl (48.) und Don von der Ahe (86.) jeweils zum zwischenzeitlichen Ausgleich – und standen letztlich doch mit leeren Händen da. Denn Jan-Philip Steinle sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung zu Gunsten der Netphener (90.). Zuvor war es Johannes Steinle, der zwei Treffer erzielte (39./61.). Den vierten Netphener Treffer besorgte Dennis Stumpe (44.). Nach dem Abstieg im Entscheidungsspiel in der Vorsaison ist das die nächste bittere Pflichtspielniederlage für den TSV.

Für Wingeshausen geht es bereits in fünf Tagen gegen Dotzlar weiter. Die zweite Garde Netphens erwartet erst am kommenden Sonntag die Hilchenbacher Reserve. (Quelle: Fupa Siegen Wittgenstein)

Schiedsrichter: Karl Schneider
Tore: 1:0 Jens Sonneborn (21.), 1:1 Johannes Steinle (39.), 1:2 Dennis Stumpe (44.), 2:2 Nico Wahl (48.), 2:3 Johannes Steinle (61.), 3:3 Don von der Ahe (86.), 3:4 Jan Philipp Steinle (90.)

 
 
 
 
 

 

Der Fehlstart des TSV Aue-Wingeshausen ist perfekt. In ihrem zweiten Bezirksliga-Fußballspiel der neuen Saison kassierten die Wittgensteiner die zweite Niederlage.

Schlimmer noch: die zweite deutliche Niederlage. Mit 0:7 ging gestern Abend das vorgezogene Spiel beim TuS Langenholthausen verloren, nachdem es am Sonntag ein 0:3 beim TuS Warstein gesetzt hatte.

Gerade mal 17 Minuten waren rum, da lag der TSV am Düsterloh schon mit zwei Toren hinten. Langenholthausen gab von Beginn an den Ton an und machte vor allem über außen mächtig Alarm. Mit langen Bällen schafften es die Gastgeber oft, in den Rücken der Abwehr zu gelangen und Chancen zu erspielen. Ebenfalls brandgefährlich waren die Ecken von TuS-Spieler Marco Lemke.

Zunächst verpasste Dardan Fazlija noch hauchdünn (10.), doch fünf Minuten machte es Patrick Rüth besser. Er stand bei der Ecke zwar nicht frei, stieg aber am höchsten – 1:0 für Langenholthausen (15.). Die daraus resultierende Verunsicherung bei Aue-Wingeshausen nutzten die Märkischen eiskalt aus. Über rechts wurde Deniz Akgül mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und überwand TSV-Keeper Kevin Schneider mit einem Lupfer (17.).
Von der Ahe im Pech

Aue-Wingeshausen wehrte sich, kam aber kaum zu gefährlichen Aktionen. Auch deshalb, weil die TSV-Spieler immer wieder im Abseits abgepfiffen wurden – und der Schiedsrichter im Zweifelsfall meist zu Ungunsten der „Roten“ pfiff. Und dann kam auch noch Pech hinzu: In der 35. Minute setzte sich Don von der Ahe über rechts toll durch und tunnelte TuS-Torwart Daniel Wiesenhöfer, doch der Ball wurde noch von der Linie gekratzt (35.).

Aus der Kabine kam der TSV Aue-Wingeshausen mit viel Elan und machte Druck. Echte Torchancen erspielte die Mannschaft von Trainer Marco Schneider aber nicht mehr – und in der 65. Minute war der Ofen endgültig aus.

Mit seinem zweiten Treffer nach einer Einzelaktion sorgte Akgül für das 3:0 – die Vorentscheidung, nach der die „Grünen“ leichtes Spiel und viel Spaß hatten. Dardan Fazrija (70.), Safet Tupalla (72.), erneut Akgül mit seinem dritten Treffer (80.) und TuS-Spielertrainer Michael Erzen (85.) schraubten das Ergebnis in eine für Aue-Wingeshausen bittere Höhe. Zehn Gegentore aus zwei Spielen sind Besorgnis erregend.
Gelb-Rot für Lutz Friedrich

Und dann kam noch ein Platzverweis hinzu. Nach einem rüden Einsteigen gegen Erzen sah Lutz Friedrich in der 87. Minute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels, weshalb er Aue-Wingeshausen beim in acht Tagen anstehenden Auswärtsspiel fehlen wird.

Über weite Strecken war es jedoch ein ausgesprochen faires Fußballspiel gewesen.

TSV erlebt schwarze Stunde am Düsterloh | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/tsv-erlebt-schwarze-stunde-am-duesterloh-id11013032.html#plx624924210