Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png
 
Festkommers 2012
 
 

Die erste "Großveranstaltung" unseres Jubiläumsjahres liegt hinter uns.

Mit dem Festkommers konnten wir am 24. März über 500 Gästen in der Wingeshäuser Schützenhalle etwa drei Stunden lang ein kurzweiliges Programm präsentieren, das Dank seines Abwechslungsreichtums nie langweilig wurde, so zumindest die einhelligen Reaktionen unserer Besucherinnen und Besucher. Ein fünfminütiger Videofilm mit Clips aus Gegenwart und Vergangenheit sorgte dabei in der abgedunkelten Halle für einen stimmungsvollen Auftakt.

Nach den einführenden Worten unseres Vorsitzenden überbrachten zunächst der Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, der Bürgermeister von Bad Berleburg, die Ortsvorsteher von Aue und Wingeshausen sowie der Pfarrer der Kirchengemeinde Wingeshausen ihre Grußworte. Die Stadtsportverbandsvorsitzende konnte uns unter anderem die offizielle Urkunde des Landessportbundes übergeben. Auch wenn noch nicht alle unsere Abteilungen auf 100 Jahre organisierten Sport bzw.

Verbandszugehörigkeit zurückblicken können, konnten wir die Vertreter der sportlichen Fachverbände WTB, Siegerland-Turngau, FLVW, Tischtenniskreis Siegen und WSV zum Festkommers begrüßen. Natürlich durften dabei auch die obligatorischen "Flachgeschenke" nicht fehlen, teilweise auch in Form von Ausbildungsgutscheinen. Wir bedanken uns bei allen Gebern für ihre Gaben.

Aufgelockert wurden die in drei Blöcken präsentierten Grußworte durch die Liedvorträge des MGV "Eintracht" Aue-Wingeshausen 1877 und die sportlichen Vorführungen unseres Vereinsnachwuchses. Sowohl die jüngsten Turnerinnen, als auch die Jazztänzerinnen der "No Limits" sowie die Fußballer der E-Junioren passten sehr gut in den Rahmen des Abends, der vor allem im Zeichen des Breitensports stand. Für viele Lacher sorgte so auch der nicht ganz ernst gemeinte "Skikurs" in Anlehnung an eine 1992 beim damals traditionellen Winterabend gezeigte Aufführung.

Für den mit zahlreichen Bildern unterlegten Blick in die 100-jährige Vereinsgeschichte seit der Gründung des Wingeshäuser Turnvereins hatten wir neben Heinz Dietze die aus der heimischen Theatergruppe bewährten Mitglieder Friedhelm Beuter, Elke Cronau, Birgitta Dreier, Reiner Ludwig und Harald Krutwig für ihre Mitwirkung gewinnen können. Der feierliche Abschluss war dann Norbert Heier vorbehalten. Nach der Übergabe der ersten Festbücher an die noch lebenden ehemaligen Vorsitzenden Heinz Dietze, Volker Kirchhoff, Helmut Rath, Erwin Schneider, Heinz Schneider und Siegfried Wassermann überreichte er den neu geschaffenen und individuell von Gertrud Haschke gestalteten Ehrenbrief als höchste Auszeichnung des Vereins an Heinz Dietze, Ursula Kluczynski, Heinz Schneider und Siegfried Wassermann.

Unser Dank gilt allen Beteiligten bei Planung und Durchführung dieses gelungenen Jubiläumsabends. Während der Festausschuss schon vor einigen Monaten mit der Ideensammlung begonnen hatte, startete man Anfang der Woche in die "heiße Phase". Nachdem knapp 60 Garnituren die Schützenhalle fast bis auf den letzten Quadratmeter gefüllt hatten, verpasste die für die Dekoration zuständige Gruppe der Örtlichkeit ein sehenswertes sportliches Ambiente, natürlich dominierend von den Vereinsfarben rot und weiß.

Den Ehrenbrief des TSV erhielten v.l. Heinz Dietze, Ursula Kluczynski, Heinz Schneider und Siegfried Wassermann. Mit im Bild unser geshäftsführender Vorstand.

         Unsere ehemaligen 1. Vorsitzenden. v.l. Erwin Schneider, Siegfried Wassermann, Heinz Schneider, Volker Kirchhoff, Heinz Dietze und Helmut Rath.

 

 

 

 

Hier findet ihr weitere Bilder vom Festkommers - zum Anschauen bitte anklicken